Kirchenbanner

Dannenwalde


Die „Kirche am Weg“ in Dannenwalde ist ein einzigartiges Kleinod mit besonderem Charme. Sie besticht durch ihre eigenwillige, nicht alltägliche Architektur mit langgestreckt-achteckigem Grundriss im neugotischen Stil. 1821 wurde das Gotteshaus als Patronatskirche des damaligen Gutsherrn und Kirchenpatrons, des Vize-Landmarschalls von Mecklenburg-Strelitz und Commendators des Johanniterordens Ferdinand Thomas von Waldow (1765-1830), anKircheamWegKirche am Weg Stelle eines baufälligen mittelalterlichen Vorgängerbaus nach gut zweijähriger Bauzeit fertiggestellt und eingeweiht. Als Bauaufsicht fungierte der ehedem regional äußerst bekannte und renommierte Baumeister Hermann aus Zehdenick, ein Schüler Gillys und Schinkels. Bis 1975 wurde die Kirche für Gottesdienste genutzt. In den 1990er Jahren schien sie vom Einsturz bedroht. Zudem wurden die Orgel, die Emporenbrüstung und das gusseiserne Wappen derer von Waldow entwendet, so dass die Kirche 1995 geschlossen wurde. Ostern 1998 wurde die Kirche wieder eingeweiht. Die evangelische Kirchengemeinde und eine Initiative zur Erhaltung der Kirche setzten und setzen sich für den Erhalt, die Sanierung und die kulturelle Nutzung der Kirche ein.