Luisendenkma1

Kriegerdenkmal

Kriegerdenkmal

 
Südwestlich der Stadt ist vom Waldemartor aus, im Stadtwald gelegen, ein Obelisk erkennbar – das Kriegerdenkmal.

EhrendenmalKiegerdenkmal, 1901

 

Die etwa 15 m hohe Säule ist aus gehauenem Feldstein errichtet, auf der eine Gedenktafel für die 14 gefallenen Soldaten aus dem Deutsch-dänischen Krieg 1864, dem preußisch östereichischen Krieg 1866 und dem deutsch französischen Krieg 1870 bis 1871 erinnert.

1901 erfolgte die Einweihung des Denkmals. Unterhalb Desgleichen wurde an dem zur Stadt hin abfallenden Hang eine großräumige Anlage zum Gedenken der im 1. Weltkrieg gefallenen Granseer Bürger geschaffen. Hier sind zu beiden Seiten in zwei Reihen 173 Gedenksteine aufgestellt. Für die gefallenen des zweiten Weltkrieges gibt es eine Gedenkstätte auf dem Granseer Friedhof